Termine

Termine

An dieser Stelle finden Sie Hinweise zu besonderen Veranstaltungen der GFF. Um zu unserem regulären Veranstaltungsangebot zu wechseln klicken Sie bitte hier.

Samstag, 2024-03-09

Aktuelles zu GFAhnen – Serviceangebote für Anwender


Ort: Landeskirchliches Archiv der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (Vortragssaal), Veilhofstraße 8, 90489 Nürnberg (Hybrid)

Aktuelles zu GFAhnen – Serviceangebote für Anwender

In Fortsetzung unserer langjährigen Tradition findet auch dieses Jahr am Vormittag vor der Mitgliederversammlung der GFF eine Information zu GFAhnen statt; das Thema dieses Jahr ist "Aktuelles zu GFAhnen - Serviceangebote für Anwender".

Dargestellt werden die zahlreichen Möglichkeiten, Informationen und Unterstützung zu GFAhnen zu bekommen, wenn man mal alleine nicht weiterkommt.
Aufgezeigt wird auch, welche Informationswege sich für die verschiedenen möglichen Themenstellungen optimal anbieten; die Unterstützung über das Internet wird auch vorgeführt.

Die Präsentation findet als Hybrid-Veranstaltung statt, eine Teilnahme ist sowohl in Präsenz als auch virtuell (online) möglich.

Anmeldung

Teilnehmer der Online-Veanstaltung werden gebeten, sich bis spätestens einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail unter online@gf-franken.de anzumelden; eine Online-Teilnahme ist ohne vorherige und rechtzeitige Anmeldung nicht möglich!

Sie erhalten dann eine Mail mit dem Zugangs-Link; spezielle Software auf ihrem Rechner ist nicht erforderlich.
Technische Mindestausstattung ist ein PC mit Lautsprecher, so können Sie als Zuhörer an der Info-Veranstaltung teilnehmen; mit Mikrofon und Kamera (z.B. im Notebook) geht das natürlich eleganter, dann können Sie auch Fragen zu den vorgestellten Themen stellen.

Ordentliche Mitgliederversammlung 2024


Ort: Landeskirchliches Archiv der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (Vortragssaal), Veilhofstraße 8, 90489 Nürnberg

11:00  Aktuelles zu GFAhnen – Serviceangebote für Anwender
12:00  Mittagspause (voraussichtlich kann ein Imbiss angeboten werden; kalte Getränke stehen bereit)
13:30  Digitalisierung im Landeskirchlichen Archiv (Dr. Alexandra Lutz, Landeskirchliches Archiv der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern)
14:30  Kaffeepause (kalte Getränke stehen bereit)
15:00  Ordentliche Mitgliederversammlung

Tagesordnung:

1. Feststellung der ordentlichen Einberufung und Beschlussfähigkeit

2. Ehrung der verstorbenen Mitglieder

3. Berichte über das Geschäftsjahr 2023
(Vorsitzender – Bibliothekar und Archivar – Schriftleiter – Schriftführerin – EDV-Betreuer – Schatzmeister – Rechnungsprüfer)

4. Entlastung des Vorstands

5. Berichte aus den Arbeitsgruppen

6. Sonstiges

Anträge müssen satzungsgemäß spätestens am 02.03.2024 beim Vorsitzenden oder in der Geschäftsstelle (Vordere Cramergasse 13, 90478 Nürnberg) vorliegen.

Donnerstag, 2024-03-14

GFAhnen-Themenabend "Medienverwaltung"

Virtuelle Veranstaltung

GFAhnen bietet dem Anwender verschiedene Möglichkeiten, Bilder und Dokumente in die Datenbank einzubinden; diese können dann optional auch in Datenausgaben dargestellt werden.

Mit diesem Workshop sollen auf vielfachen Wunsch der Anwender (den Teilnehmern des Computer-Stammtisch der GFF)
- die verschiedenen Möglichkeiten der Einbindung von Medien (Bilder, Dokumente) vorgestellt werden
- die Vorgehensweise zur komfortablen Medienverwaltung an Beispielen erläutert werden
- die Schritte zur Bildaufbereitung (Anpassung Bildgröße und Druckgröße, Bildname und -titel) erklärt werden

Der Workshop ist als „Mitmach-Veranstaltung“ konzipiert; wer möchte, kann
- Fragen zur Vorführung und zu den Erläuterungen stellen
- Fragen zur Anwendung im Individualfall stellen
- das Gezeigte parallel zur Erläuterung an seiner eigenen Datenbank mit Bildern und Dokumenten ausprobieren

Zielgruppe sind alle Anwender von GFAhnen:
- für den Einsteiger in die Medienverwaltung als einfache Anleitung
- für den Nutzer der Medienverwaltung als Information (optimale Vorgehensweise für die eigenen Anforderungen)

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis spätestens einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail unter schott@gf-franken.de an; eine Teilnahme ist ohne vorherige und rechtzeitige Anmeldung nicht möglich!

Sie erhalten dann eine Mail mit dem Zugangs-Link; spezielle Software auf ihrem Rechner ist nicht erforderlich.
Technische Mindestausstattung ist ein PC mit Lautsprecher, so können Sie als Zuhörer an der Info-Veranstaltung teilnehmen; mit Mikrofon und Kamera (z.B. im Notebook) geht das natürlich eleganter, dann können Sie auch Fragen zu den vorgestellten Funktionen stellen und sich aktiv an der Diskussion beteiligen.

Mittwoch, 2024-04-10

Genealogischer Abend: Zuwanderung und Bürgerrecht im spätmittelalterlichen Nürnberg.


Ort: Geschäftsstelle der GFF, Vordere Cramergasse 13, 90478 Nürnberg (Hybrid-Veranstaltung)

Prof. Dr. Peter Fleischmann: Zuwanderung und Bürgerrecht im spätmittelalterlichen Nürnberg.

Seit dem Hochmittelalter sind zigtausend Personen nach Nürnberg zugewandert, so dass es im 16. Jahrhundert zu den zehn größten Städten im Heiligen Römischen Reich zählte. Um sich in der Reichsstadt niederlassen zu dürfen, musste jeder das durchaus kostspielige Bürgerrecht erwerben.

Der Nürnberger Rat hat ab dem Jahr 1302 alle Neubürger mit ihren Namen und leider nur selten mit ihrem Herkunftsort aufschreiben lassen. Der Referent hat die in drei Handschriften bis 1430, bis 1462 und bis 1496 überlieferten Aufzeichnungen über die Zuwanderung in die Vorstadt ediert und dabei ca. 16.000 Neubürger erfasst. Abgesehen von der großen Vielfalt an Familiennamen konnten ganz neue Erkenntnisse zur Sozialstruktur, zur wirtschaftlichen Entwicklung und zur Stellung des patrizischen Stadtregiments gewonnen werden.

Der Genealogische Abend wird als Hybrid-Veranstaltung angeboten, kann in der Geschäftsstelle der GFF besucht oder über einen Online-Zugang verfolgt werden.

Anmeldung

Teilnehmer der virtuellen Veranstaltung melden sich bitte bis spätestens einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail unter online@gf-franken.de an. Eine Online-Teilnahme ist ohne vorherige und rechtzeitige Anmeldung nicht möglich!

Selbstverständlich können nicht nur GFF-Mitglieder an der Veranstaltung teilnehmen. Auch Gäste sind herzlich willkommen.

Mittwoch, 2024-05-15

Genealogischer Abend: Nachlassakten. Eine vielfach unterschätzte Quelle - auch für die Familienforschung.


Ort: Geschäftsstelle der GFF, Vordere Cramergasse 13, 90478 Nürnberg (Hybrid-Veranstaltung)

Dr. Klaus Rupprecht: Nachlassakten. Eine vielfach unterschätzte Quelle - auch für die Familienforschung.

Anhand von aussagekräftigen Beispielen aus Ober- und Unterfranken sollen der Aufbau und die Inhalte von Verlassenschafts- bzw. Nachlassakten mit Bezug zu den sich rechtlich wandelnden Vorgaben im 19. und 20. Jahrhundert vorgestellt werden. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf deren Auswertungsmöglichkeiten und deren potentiellen Ertrag für die Familienforschung gelegt. Im Vortrag wird aber auch darauf eingegangen, bei welchen Behörden bzw. Gerichten Nachlassakten entstanden und in welchen Archiven deren Überlieferung heute - auch in welcher Dichte - zu suchen ist. Schließlich soll es auch darum gehen, wie die Forscherinnen und Forscher potentiell in Frage kommende Akten in den Archiven recherchieren können und welche Regeln für deren Benützung gelten.

Der Genealogische Abend wird als Hybrid-Veranstaltung angeboten, kann in der Geschäftsstelle der GFF besucht oder über einen Online-Zugang verfolgt werden.

Anmeldung

Teilnehmer der virtuellen Veranstaltung melden sich bitte bis spätestens einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail unter online@gf-franken.de an. Eine Online-Teilnahme ist ohne vorherige und rechtzeitige Anmeldung nicht möglich!

Selbstverständlich können nicht nur GFF-Mitglieder an der Veranstaltung teilnehmen. Auch Gäste sind herzlich willkommen.

Donnerstag, 2024-05-16

GFAhnen-Themenabend "HTML-Ausgaben"

Virtuelle Veranstaltung

GFAhnen bietet dem Anwender zahlreiche Möglichkeiten, seinen Datenbestand in druckbarer Form (als Text oder Grafik) auszugeben. Die Ausgabe als HTML-Seite auf dem eigenen PC ist ebenso implementiert, jedoch längst nicht so bekannt und verbreitet; dabei bietet gerade diese einige Möglichkeiten und Vorteile, die aus technischen Gründen einem Nutzer der Druckausgabe versperrt bleiben.

Mit diesem Workshop sollen auf vielfachen Wunsch der Anwender (den Teilnehmern des Computer-Stammtisch der GFF)
- der Einstieg in die HTML-Ausgabe (Einstellungen, Aufruf)
- die Erläuterung der verschiedenen Teile der HTML-Ausgabe
- die Möglichkeiten, den Umfang der HTML-Ausgabe auszubauen
gezeigt werden.

Der Workshop ist als „Mitmach-Veranstaltung“ konzipiert; wer möchte, kann
- Fragen zur Vorführung und zu den Erläuterungen stellen
- Fragen zur Anwendung im Individualfall stellen
- das Gezeigte parallel zur Erläuterung an seiner eigenen Datenbank oder der Muster-DB ausprobieren

Zielgruppe sind alle Anwender von GFAhnen:
- für den Einsteiger als Information (zum Kennenlernen dieser Form der Datenausgabe)
- für den langjährigen Nutzer als Anleitung (welche Möglichkeiten bietet die HTML-Ausgabe für meine Anforderungen)

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis spätestens einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail unter schott@gf-franken.de an; eine Teilnahme ist ohne vorherige und rechtzeitige Anmeldung nicht möglich!

Sie erhalten dann eine Mail mit dem Zugangs-Link; spezielle Software auf ihrem Rechner ist nicht erforderlich.
Technische Mindestausstattung ist ein PC mit Lautsprecher, so können Sie als Zuhörer an der Info-Veranstaltung teilnehmen; mit Mikrofon und Kamera (z.B. im Notebook) geht das natürlich eleganter, dann können Sie auch Fragen zu den vorgestellten Funktionen stellen und sich aktiv an der Diskussion beteiligen.

Donnerstag, 2024-06-13

Genealogischer Abend: Die „Familia Austria“ stellt sich vor.


Ort: (Online-Veranstaltung)

Günter Ofner: Die „Familia Austria“ stellt sich vor.

Bis vor 15 Jahren gab es in Österreich keinen Verein für die Ahnenforschung von nicht dem Adel angehörigen Personen. Mit der Gründung von Familia Austria im Dezember 2008 änderte sich das. Sieben Forscher, die einander über die Austria-Mailliste kennengelernt hatten, gründeten in unserem Nachbarland den landesweiten Verein. Die Zahl der Mitglieder ist von den anfänglichen 7 auf nunmehr über 1200 angewachsen.

Bereits seit Dezember 2007 erfolgte die Erfassung der Wiener Sterbelisten, die in der Wiener Zeitung mit dem Jahr 1703 einsetzen. In dieser 9-jährigen Arbeit hatten bis zum Projektabschluss 113 Ehrenamtliche fast 2 Mio. Sterbefälle erschlossen. Parallel dazu erfassen die fleißigen Forscherinnen und Forscher der Familia aber auch Matriken (Kirchenbücher) und andere Quellen. Die Datenbanken umfassen inzwischen mehr als 14. Mio. Personen aus der alten Donaumonarchie. Daneben betreibt der Verein in Wien eine kleine Bibliothek und gibt eine Schriftenreihe heraus. Unverändert erfolgt jede Mitarbeit unverändert.

Der Genealogische Abend wird als Online-Veranstaltung angeboten und kann daher ausschließlich über einen Online-Zugang verfolgt werden.

Anmeldung

Teilnehmer der virtuellen Veranstaltung melden sich bitte bis spätestens einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail unter online@gf-franken.de an. Eine Online-Teilnahme ist ohne vorherige und rechtzeitige Anmeldung nicht möglich!

Selbstverständlich können nicht nur GFF-Mitglieder an der Veranstaltung teilnehmen. Auch Gäste sind herzlich willkommen.

Samstag, 2024-06-15

Tagesexkursion 2024: Amberg


Ort: Amberg

GFF-Exkursion 2024 in die ehemalige Hauptstadt der Oberen Pfalz

Wir freuen uns, auch für 2024 herzlich zu einer Exkursion einladen zu können. Ziel ist am Samstag, den 15. Juni 2024, die ehemalige Hauptstadt der Oberen Pfalz Amberg. Das Luftlinie nur 60 km von Nürnberg entfernte Oberzentrum der Mittleren Oberpfalz mit seiner fast 1000-jährigen Geschichte bietet auf re­la­tiv kleinem Raum vor allem in der Altstadt eine Fülle höchst interessanter Ge­bäude, Museen, Bibliotheken und Archive. Diese spannende Exkursion gibt uns Gelegenheit, von Dr. Andreas Erb, dem Leiter des Stadtarchivs, persönlich in die Stadtgeschichte und der Bestände des Stadtarchivs, insbesondere zur Per­so­nen­ge­­schichts­forschung, eingeführt zu werden.

Vorläufiges Programm:

• Besuch des Stadtarchivs: Am Vormittag wird uns Dr. Erb durch die rei­chen Schät­ze des Stadtarchivs führen und dabei besonders auf die viel­fältigen Mög­lich­keiten der Personengeschichtsforschung eingehen. Die­se Gelegenheit dürf­te für alle Geschichts- und Familienforschungs-Enthusiasten von großem Inte­res­se sein.

• Mittagessen in der Altstadt: Nach unserem Besuch im Stadtarchiv ha­ben wir die Möglichkeit, in der malerischen Altstadt von Amberg zu Mit­tag zu essen. Hier werden wir die regionalen kulinarischen Köst­lich­kei­ten genießen.

• Stadtführung: Am Nachmittag erwartet uns eine faszinierende Stadt­füh­rung, bei der wir die historischen Sehenswürdigkeiten und die ein­zigartige Atmos­phä­re von Amberg näher kennenlernen werden. Die für Familienforscher be­son­ders interessanten Punkte werden im Mittelpunkt stehen.

• Kaffeebesuch zum Ausklang: Zum Abschluss des Tages ist ein ge­müt­li­cher Kaffeebesuch geplant, bei dem wir Gelegenheit haben, unsere Ein­drücke zu teilen und die Oberpfälzer Familienforscher näher ken­nen­zulernen.

• Treffen mit dem Arbeitskreis Amberg-Sulzbach der Oberpfälzer Fa­­mi­li­en­forscher: Wir werden versuchen unseren Besuch mit einem Treffen des Ar­beits­kreises Amberg-Sulzbach der Oberpfälzer Familien­for­scher zu verbinden, um uns mit Gleichgesinnten auszutauschen.

Anreise:

Da die Anreise von Nürnberg aus nicht sehr weit ist und Amberg gut an das Schienennetz angebunden ist, planen wir dieses Mal die Anreise individuell zu gestalten. Gerne können wir uns bezüglich möglicher Fahrgemeinschaften aus­tau­schen.

Bitte melden Sie sich sobald wie möglich über die Geschäftsstelle per E-Mail (info@gf-franken.de) oder telefonisch an den Mittwoch Nachmittagen unter 0911 / 35 89 39 an, damit wir entsprechend planen können. Ein Kostenbeitrag wird bei dieser Exkursion nicht anfallen.

Wir freuen uns auf einen lehrreichen, unterhaltsamen und bereichernden Tag in Amberg und hoffen auf zahlreiche Teilnahme. Details über Treffpunkte und den genauen zeitlichen Ablauf werden wir rechtzeitig bekanntgeben.

Organisation: Margit Schröder-Spetzke und Edgar Hubrich

Mittwoch, 2024-07-17

Genealogischer Abend: Lebensläufe in kirchlichen Archiven und die Überlieferung bei St. Michael in Fürth.


Ort: Geschäftsstelle der GFF, Vordere Cramergasse 13, 90478 Nürnberg (Hybrid-Veranstaltung)

Gerhard Bauer, Dr. Andreas Hammer: Lebensläufe in kirchlichen Archiven und die Überlieferung bei St. Michael in Fürth.

Für die Beerdigung von Verstorbenen wurden heute wie früher Lebensläufe angefertigt. Es handelt dabei sich um mehr oder weniger ausführliche Texte, die oftmals nicht nur die einzelnen Stationen eines Lebensweges, sondern auch Angaben zu charakterlichen Eigenheiten und Nachkommen enthalten. Entsprechend wertvoll ist diese Quellengattung für die Familienforschung. Häufig wurden diese Texte nicht in Pfarrarchiven aufbewahrt. Punktuell haben sie sich jedoch einzeln oder in Form von Sammlungen überliefert.

Der Vortrag wird zunächst über die generelle Überlieferung dieser oftmals wenig genutzten Quellen informieren. Anschließend werden anhand der Pfarrei St. Michael in Fürth diverse Beispiele exemplarisch erläutert. Das Archiv der großen Pfarrei St. Michael birgt mit diesem umfangreichen Material – die Laufzeit reicht von 1704 bis 1805 – einen wahren Schatz, der nicht nur von genealogischem, sondern auch von lokal- und sozialgeschichtlichem Interesse ist, wirft er doch Schlaglichter auf den Alltag im wirtschaftlich erblühenden Fürth des 17. bis 19. Jahrhunderts. Die Lebensläufe Fürths werden seit 1962 fortlaufend in den Fürther Geschichtsblättern publiziert und somit einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Im Vortrag werden einzelne Highlights herausgegriffen und auf Besonderheiten eingegangen.

Der Genealogische Abend wird als Hybrid-Veranstaltung angeboten, kann in der Geschäftsstelle der GFF besucht oder über einen Online-Zugang verfolgt werden.

Anmeldung

Teilnehmer der virtuellen Veranstaltung melden sich bitte bis spätestens einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail unter online@gf-franken.de an. Eine Online-Teilnahme ist ohne vorherige und rechtzeitige Anmeldung nicht möglich!

Selbstverständlich können nicht nur GFF-Mitglieder an der Veranstaltung teilnehmen. Auch Gäste sind herzlich willkommen.

Donnerstag, 2024-07-18

GFAhnen-Themenabend "Landkarten"

Virtuelle Veranstaltung

GFAhnen bietet vielfältige Möglichkeiten, Orte in Karten zu visualisieren; erwähnt seien hier
- die Verwendung von Karten, die mit dem Programm mitgeliefert werden
- die Darstellung von Wohnorten in online verfügbaren Kartendiensten
- die Darstellung von Ortswechseln in online verfügbaren Kartendiensten

Behandelt werden aber ebenso
- die Erzeugung, Einbindung und Verwendung eigener Karten
- die selektive Auswahl der Personen, deren Orte dargestellt werden sollen
- die Darstellung von Fotos incl. Aufnahmeort in Kartendiensten

Mit diesem Workshop sollen auf vielfachen Wunsch der Anwender (den Teilnehmern des Computer-Stammtisch der GFF) alle diese Themen angesprochen werden.

Der Workshop ist als „Mitmach-Veranstaltung“ gedacht; wer möchte, kann
- Fragen zur Vorführung und zu den Erläuterungen stellen
- Fragen zur Anwendung im Individualfall stellen
- das Gezeigte parallel zur Erläuterung an seiner eigenen Datenbank ausprobieren

Zielgruppe sind alle Familienforscher, nur die letzte Frage bezieht sich explizit auf die Anwendung GFAhnen:
- für den Einsteiger als Information (Möglichkeiten "für später")
- für den langjährigen Nutzer als Anleitung (wie nutze ich die Darstellungsformen optimal)

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis spätestens einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail unter schott@gf-franken.de an; eine Teilnahme ist ohne vorherige und rechtzeitige Anmeldung nicht möglich!

Sie erhalten dann eine Mail mit dem Zugangs-Link; spezielle Software auf ihrem Rechner ist nicht erforderlich.
Technische Mindestausstattung ist ein PC mit Lautsprecher, so können Sie als Zuhörer an der Info-Veranstaltung teilnehmen; mit Mikrofon und Kamera (z.B. im Notebook) geht das natürlich eleganter, dann können Sie auch Fragen zu den vorgestellten Funktionen stellen und sich aktiv an der Diskussion beteiligen.