Termine

Termine

An dieser Stelle finden Sie Hinweise zu besonderen Veranstaltungen der GFF. Um zu unserem regulären Veranstaltungsangebot zu wechseln klicken Sie bitte hier.

Freitag, 2024-06-21

Buchvorstellung: Kriegschronik Grafengehaig 1914-1918


Ort: Dorfgemeinschaftshaus Grafengehaig

Die neueste Publikation der GFF, die Kriegschronik für die protestantische Pfarrei Grafengehaig 1914-1918, wird am 21. Juni 2024 im Dorfgemeinschaftshaus Grafengehaig (Marktplatz 1, 95356 Grafengehaig) der Öffentlichkeit präsentiert. Mitglieder und Gäste sind herzlich willkommen!

Mittwoch, 2024-07-17

Genealogischer Abend: Lebensläufe in kirchlichen Archiven und die Überlieferung bei St. Michael in Fürth.


Ort: Geschäftsstelle der GFF, Vordere Cramergasse 13, 90478 Nürnberg (Hybrid-Veranstaltung)

Gerhard Bauer, Dr. Andreas Hammer: Lebensläufe in kirchlichen Archiven und die Überlieferung bei St. Michael in Fürth.

Für die Beerdigung von Verstorbenen wurden heute wie früher Lebensläufe angefertigt. Es handelt dabei sich um mehr oder weniger ausführliche Texte, die oftmals nicht nur die einzelnen Stationen eines Lebensweges, sondern auch Angaben zu charakterlichen Eigenheiten und Nachkommen enthalten. Entsprechend wertvoll ist diese Quellengattung für die Familienforschung. Häufig wurden diese Texte nicht in Pfarrarchiven aufbewahrt. Punktuell haben sie sich jedoch einzeln oder in Form von Sammlungen überliefert.

Der Vortrag wird zunächst über die generelle Überlieferung dieser oftmals wenig genutzten Quellen informieren. Anschließend werden anhand der Pfarrei St. Michael in Fürth diverse Beispiele exemplarisch erläutert. Das Archiv der großen Pfarrei St. Michael birgt mit diesem umfangreichen Material – die Laufzeit reicht von 1704 bis 1805 – einen wahren Schatz, der nicht nur von genealogischem, sondern auch von lokal- und sozialgeschichtlichem Interesse ist, wirft er doch Schlaglichter auf den Alltag im wirtschaftlich erblühenden Fürth des 17. bis 19. Jahrhunderts. Die Lebensläufe Fürths werden seit 1962 fortlaufend in den Fürther Geschichtsblättern publiziert und somit einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Im Vortrag werden einzelne Highlights herausgegriffen und auf Besonderheiten eingegangen.

Der Genealogische Abend wird als Hybrid-Veranstaltung angeboten, kann in der Geschäftsstelle der GFF besucht oder über einen Online-Zugang verfolgt werden.

Anmeldung

Teilnehmer der virtuellen Veranstaltung melden sich bitte bis spätestens einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail unter online@gf-franken.de an. Eine Online-Teilnahme ist ohne vorherige und rechtzeitige Anmeldung nicht möglich!

Selbstverständlich können nicht nur GFF-Mitglieder an der Veranstaltung teilnehmen. Auch Gäste sind herzlich willkommen.

Donnerstag, 2024-07-18

GFAhnen-Themenabend "Landkarten"

Virtuelle Veranstaltung

GFAhnen bietet vielfältige Möglichkeiten, Orte in Karten zu visualisieren; erwähnt seien hier
- die Verwendung von Karten, die mit dem Programm mitgeliefert werden
- die Darstellung von Wohnorten in online verfügbaren Kartendiensten
- die Darstellung von Ortswechseln in online verfügbaren Kartendiensten

Behandelt werden aber ebenso
- die Erzeugung, Einbindung und Verwendung eigener Karten
- die selektive Auswahl der Personen, deren Orte dargestellt werden sollen
- die Darstellung von Fotos incl. Aufnahmeort in Kartendiensten

Mit diesem Workshop sollen auf vielfachen Wunsch der Anwender (den Teilnehmern des Computer-Stammtisch der GFF) alle diese Themen angesprochen werden.

Der Workshop ist als „Mitmach-Veranstaltung“ gedacht; wer möchte, kann
- Fragen zur Vorführung und zu den Erläuterungen stellen
- Fragen zur Anwendung im Individualfall stellen
- das Gezeigte parallel zur Erläuterung an seiner eigenen Datenbank ausprobieren

Zielgruppe sind alle Familienforscher, nur die letzte Frage bezieht sich explizit auf die Anwendung GFAhnen:
- für den Einsteiger als Information (Möglichkeiten "für später")
- für den langjährigen Nutzer als Anleitung (wie nutze ich die Darstellungsformen optimal)

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis spätestens einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail unter schott@gf-franken.de an; eine Teilnahme ist ohne vorherige und rechtzeitige Anmeldung nicht möglich!

Sie erhalten dann eine Mail mit dem Zugangs-Link; spezielle Software auf ihrem Rechner ist nicht erforderlich.
Technische Mindestausstattung ist ein PC mit Lautsprecher, so können Sie als Zuhörer an der Info-Veranstaltung teilnehmen; mit Mikrofon und Kamera (z.B. im Notebook) geht das natürlich eleganter, dann können Sie auch Fragen zu den vorgestellten Funktionen stellen und sich aktiv an der Diskussion beteiligen.

Samstag, 2024-08-31

Historisches Schauspiel „Frankenburger Würfelspiel“


Ort: Schloßberg Sulzbürg

Parkplatz: auf dem Schloßberg; Zufahrts- und Abfahrtszeiten werden genau festgelegt und noch bekannt gegeben.
Ausweichort bei extremen Schlechtwetter: Turnhalle der Grund- und Mittelschule Mühlhausen.
Kartenvorverkaufsstart: Anfang Juni.
Karten sind erhältlich über: Gemeindeverwaltungen Mühlhausen, Freystadt, Pyrbaum und Thalmässing, sowie im Amt für Touristik in Neumarkt i.d. Opf.
Preis: 20 Euro für Erwachsene, 12 Euro für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre.
Hauptansprechpartner: Schiller Ludwig, Leiter des Landlmuseums Sulzbürg

Historisches Schauspiel „Frankenburger Würfelspiel"


Ort: Schloßberg Sulzbürg

Parkplatz: auf dem Schloßberg; Zufahrts- und Abfahrtszeiten werden genau festgelegt und noch bekannt gegeben.
Ausweichort bei extremen Schlechtwetter: Turnhalle der Grund- und Mittelschule Mühlhausen.
Kartenvorverkaufsstart: Anfang Juni.
Karten sind erhältlich über: Gemeindeverwaltungen Mühlhausen, Freystadt, Pyrbaum und Thalmässing, sowie im Amt für Touristik in Neumarkt i.d. Opf.
Preis: 20 Euro für Erwachsene, 12 Euro für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre.
Hauptansprechpartner: Schiller Ludwig, Leiter des Landlmuseums Sulzbürg

Mittwoch, 2024-09-18

Genealogischer Abend: Leseübungen.


Ort: Geschäftsstelle der GFF, Vordere Cramergasse 13, 90478 Nürnberg (Hybrid-Veranstaltung)

Annemarie B. Müller: Leseübungen.

Das Lesen alter Schriften in Kirchenbüchern, Akten und Urkunden zählt zu den täglich benötigten Grundfertigkeiten eines Familiengeschichtsforschers. Leider ist kaum jemand in allen Schriften und Textsorten perfekt – um so wichtiger sind gelegentliche Leseübungen, die besonderes Augenmerk auf die Materialen und Texte legen, mit denen man in der Arbeitspraxis konfrontiert wird. Die tra­ditionsreiche Veranstaltung, die von einer erfahrenen Archivarin des Lan­des­kirchlichen Archivs Nürnberg geleitet wird, gibt anhand praktischer Beispiele Anleitungen zur Entzifferung alter Texte. Der Übungsabend wendet sich v.a. an Interessierte, die bereits über Grundkenntnisse in der Paläographie verfügen. Aber auch Anfänger sind natürlich herzlich willkommen.

Der Genealogische Abend wird als Hybrid-Veranstaltung angeboten, kann in der Geschäftsstelle der GFF besucht oder über einen Online-Zugang verfolgt werden.

Anmeldung

Teilnehmer der virtuellen Veranstaltung melden sich bitte bis spätestens einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail unter online@gf-franken.de an. Eine Online-Teilnahme ist ohne vorherige und rechtzeitige Anmeldung nicht möglich!

Selbstverständlich können nicht nur GFF-Mitglieder an der Veranstaltung teilnehmen. Auch Gäste sind herzlich willkommen.

Donnerstag, 2024-09-19

GFAhnen-Themenabend "Quellenangaben"

Virtuelle Veranstaltung

Ein Schwerpunkt der Familienforschung ist das Recherchieren und Notieren von Daten zu den Ahnen und deren Familien; dabei sollten die jeweiligen Quellen ebenfalls notiert werden, um spätere Nachfragen oder weitere Recherchen zu erleichtern.

Mit diesem Workshop sollen auf vielfachen Wunsch der Anwender (den Teilnehmern des Computer-Stammtisch der GFF) einige Fragen angesprochen werden:
- Welche Angaben sollte ich zu einer Quelle notieren (einfach, erweitert) ?
- Wie behandle ich unterschiedliche Quellen (Literatur, Akten, Familiendokumente, ...) ?
- Notieren / Zitieren / Transkribieren - gibt es da Empfehlungen ?
- Und wie kann ich das in GFAhnen eingeben ?

Der Workshop ist als „Mitmach-Veranstaltung“ gedacht; wer möchte, kann
- Fragen zur Vorführung und zu den Erläuterungen stellen
- Fragen zur Anwendung im Individualfall stellen
- das Gezeigte parallel zur Erläuterung an seiner eigenen Datenbank ausprobieren

Zielgruppe sind alle Familienforscher, nur die letzte Frage bezieht sich explizit auf die Anwendung GFAhnen:
- für den Einsteiger als Information (Quellenverweis, Quellenzitat, Quellendokument)
- für den langjährigen Nutzer als Anleitung (wie nutze ich die Quellenverwaltung optimal für meine Anforderungen)

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis spätestens einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail unter schott@gf-franken.de an; eine Teilnahme ist ohne vorherige und rechtzeitige Anmeldung nicht möglich!

Sie erhalten dann eine Mail mit dem Zugangs-Link; spezielle Software auf ihrem Rechner ist nicht erforderlich.
Technische Mindestausstattung ist ein PC mit Lautsprecher, so können Sie als Zuhörer an der Info-Veranstaltung teilnehmen; mit Mikrofon und Kamera (z.B. im Notebook) geht das natürlich eleganter, dann können Sie auch Fragen zu den vorgestellten Funktionen stellen und sich aktiv an der Diskussion beteiligen.

Mittwoch, 2024-10-09

Genealogischer Abend: Das Stadtarchiv Hof a. d. Saale und seine Bestände.


Ort: Geschäftsstelle der GFF, Vordere Cramergasse 13, 90478 Nürnberg (Hybrid-Veranstaltung)

Dr. Arnd Kluge: Das Stadtarchiv Hof a. d. Saale und seine Bestände.

An einer wichtigen Nord-Süd-Verkehrsader gelegen, befindet sich im äußersten Nordosten unseres Freistaates, dem bayerischen Vogtland, die Stadt Hof an der Saale. Die Lage war von großer Wichtigkeit für die Geschichte der Stadt, die bereits im Spätmittel­alter unter den Markgrafen von Brandenburg-Kulmbach zu einer ersten Blütezeit gelangte. Kriegsvolk und Krankheiten, aber auch Han­del und Fortschritt gelangten über die Wege in die Stadtmauern. Bereits 1848 erhielt die Stadt einen Anschluss an das bayerische Bahnnetz, der den rasanten Bevölkerungswachstum während der Industrialisierung weiter beflügelte. Das Stadtarchiv Hof besitzt zahlreiche Unterlagen zur Familienforschung, vor al­lem für die Zeit ab 1876. Im Vortrag werden die wichtigsten Unterlagen­grup­pen vorgestellt und die Vorgehensweise bei Anfragen (einschließlich eventu­eller Gebühren) erläutert.

Der Genealogische Abend wird als Hybrid-Veranstaltung angeboten, kann in der Geschäftsstelle der GFF besucht oder über einen Online-Zugang verfolgt werden.

Anmeldung

Teilnehmer der virtuellen Veranstaltung melden sich bitte bis spätestens einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail unter online@gf-franken.de an. Eine Online-Teilnahme ist ohne vorherige und rechtzeitige Anmeldung nicht möglich!

Selbstverständlich können nicht nur GFF-Mitglieder an der Veranstaltung teilnehmen. Auch Gäste sind herzlich willkommen.

Samstag, 2024-10-12

29. Nordschwäbisch-Mittelfränkisches Forschertreffen

29. Nordschwäbisch-Mittelfränkisches Forschertreffen

Bereits seit 1996 trifft sich alljährlich eine Gruppe von Familienforscherinnen und Familienforschern, die im Bereich Nordschwaben und südliches Mittelfranken tätig sind. Die Zusammenkünfte dienen dem Austausch und Kennenlernen und finden wechselnd in Schwaben und Franken statt.
In diesem Jahr ist die Veranstaltung in Monheim – Organisator vor Ort ist Peter Ferber.

Wir treffen uns am Samstag, den 12. Oktober 2024, um 10.00 Uhr beim Kreuzwirt – Haus der Kultur/Mehrzweckraum (Marktplatz 29, 86653 Monheim).

An der Ecke Schulstraße/Jahnstraße (Navi: Jahnstraße 23, 86653 Monheim) be­fin­det sich in unmittelbarer Nähe ein Parkplatz. Um 10:00 Uhr wird zunächst Günther Pfefferer, 1. Bürgermeister der Stadt Monheim, ein Grußwort spre­chen. Anschließend folgen die traditionelle Vorstellungsrunde sowie Neuigkeiten aus BLF und GFF. Um 12:00 Uhr gehen wir zum gemeinsamen Mittagessen in die wenige Meter entfernt gelegene Pizzeria Romana (Treuchtlinger Straße 10). Ge­­gen 13.30 Uhr bekommen wir von Herrn Rainer Kessler eine Stadtführung und kehren um circa 15:30 Uhr zu Kaffee und Kuchen ins Café Wenninger (Markt­platz 19) ein. Die Verstaltung wird dort in lockerer Atmosphäre gegen 17:00 Uhr ausklingen.

Freitag, 2024-10-25

74. Deutscher Genealogentag

Der diesjährige Genealogentag wird von der Deutschen Arbeitsgemeinschaft genealogischer Verbände e.V. (DAGV) in Zusammenarbeit mit der Stiftung „Flucht, Vertreibung, Versöhnung“ im gleichnamigen Dokumentationszentrum (Stre­semannstr. 90, 10963 Berlin) veranstaltet.

Die GFF wird voraussichtlich mit einem Stand beim Genealogentag 2024 vertreten sein.

Weitere Informationen zum Genealogentag finden Sie hier.