Termine

Termine

An dieser Stelle finden Sie Hinweise zu besonderen Veranstaltungen der GFF. Um zu unserem regulären Veranstaltungsangebot zu wechseln klicken Sie bitte hier.

Samstag, 2022-01-08

Virtueller Genealogischer Nachmittag: Digitalisierung und Online-Zugang: Turbos für die Familienforschung.


Ort: online-Veranstaltung

Gerhard Schott: Digitalisierung und Online-Zugang: Turbos für die Familienforschung.

Primär- und Sekundärquellen der Familien- und Historienforschung sind grund­sätzlich alles „analoge“ Dokumente. Deren Nutzung setzt seit jeher den Besuch der Pfarreien, Archive, … vor Ort oder den Kontakt zu den dort Verantwortlichen voraus.

Die zunehmende Digitalisierung hat längst auch die für den Familien- und Historienforscher relevanten historischen Dokumente erreicht. Der Fortschritt gerade in den letzten Jahren ist enorm. Heute sind zahlreiche häufig genutzte Quellen bereits über das Internet von jedem Ort aus recherchierbar.

Das bislang Erreichte wird an zahlreichen Beispielen für digitale und/oder online verfügbare Quellen aufgezeigt. Einige dürften bekannt sein, andere sind vielleicht überraschen. Ebenso werden Leistungen von Vereinen, Institutionen und Privatpersonen auf diesem Gebiet vorgestellt. Auch Genealogie-Software ent­wickelt sich entsprechend weiter: die Integration von Daten aus dem Internet sowie die Möglichkeiten zu deren Nutzung für neuartige Datenausgaben werden an Beispielen beleuchtet.

Im Anschluss steht der Referent für eine Diskussion über die Quellenlage zur Familienforschung zur Verfügung.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis spätestens einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail unter online@gf-franken.de an. Eine Teilnahme ist sonst nicht möglich!

Selbstverständlich können nicht nur GFF-Mitglieder an der Veranstaltung teilnehmen. Auch Gäste sind herzlich willkommen.

Donnerstag, 2022-01-13

Virtueller GFAhnen-Workshop

Das Thema der Veranstaltung wird zu gegebener Zeit bekanntgegeben.

Mittwoch, 2022-02-09

Virtueller Genealogischer Abend: „Spurensuche zwischen Böhmen und Bayreuth" Forschungsmöglichkeiten im Stadtarchiv Marktredwitz


Ort: online-Veranstaltung

Edith Kalbskopf: Spurensuche zwischen Böhmen und Bayreuth, Forschungsmöglichkeiten im Stadtarchiv Marktredwitz

Die Stadt Marktredwitz kann auf eine bewegte, immer von Grenzen und Grenznähe bestimmte Geschichte zurückblicken. Lange liegt sie im Spannungsfeld zwischen der böhmischen Reichsstadt Eger und dem Markgrafentum Bayreuth, wird im Jahr 1816 spät bayerisch und entwickelt mit dem Eisenbahnanschluss nach 1878 eine mittelständische Industrie und urbane Strukturen. Nach dem zweiten Weltkrieg ist Marktredwitz durch seine Grenznähe Auffangstation und oft auch zweite Heimat für Flüchtlinge und Vertriebene aus den ehemals deutschen Ostgebieten; versteht sich als kulturelles Zentrum der Landsmannschaft der „Eghalanda Gmoin“ und wird schließlich als Sitz der Euregio Egrensis Brückenpfeiler grenzübergreifender Zusammenarbeit.

Jede Epoche hat ihre Spuren hinterlassen – besonders auch durch die Menschen, die sie gestaltet haben. Immer wieder fanden Einwanderer den Weg nach Marktredwitz, haben sich in das Stadtgeschehen integriert, sind Teil einer “kleinen Geschichte“ geworden. Die Geschichten dahinter kann man – nicht immer mit gleicher Überlieferungsdichte – aber doch oft über die Unterlagen des Stadtarchivs nachvollziehen. Einen kleinen Überblick dazu soll dieser Vortrag bieten.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis spätestens einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail unter online@gf-franken.de an. Eine Teilnahme ist sonst nicht möglich!

Selbstverständlich können nicht nur GFF-Mitglieder an der Veranstaltung teilnehmen. Auch Gäste sind herzlich willkommen.

Donnerstag, 2022-02-10

Virtueller GFAhnen-Workshop

Das Thema der Veranstaltung wird zu gegebener Zeit bekanntgegeben.

Samstag, 2022-03-05

Ordentliche Mitgliederversammlung 2022


Ort: Landeskirchliches Archiv der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (Vortragssaal), Veilhofstraße 8, 90489 Nürnberg

10:00    Vorstellung der neuen Version des Genealogieprogramms GFAhnen
12:00  Mittagspause (kalte Getränke; ob ein Imbiss angeboten werden kann, ist noch nicht klar)
13:30  Vortrag: Genealogie im Stdtarchiv Nürnberg - Arbeiten und Chancen der Forschung
(Dr. Arnold Otto, Stadtarchiv Nürnberg)
14:30  Kaffeepause (kalte Getränke)
15:00  Ordentliche Mitgliederversammlung

Tagesordnung:

  1. Feststellung der ordentlichen Einberufung und Beschlussfähigkeit
  2. Ehrung der verstorbenen Mitglieder
  3. Berichte über das Geschäftsjahr 2021
    (Vorsitzender – Bibliothekar und Archivar – Schriftleiter – Schriftführerin – EDV-Betreuer – Schatzmeister – Rechnungsprüfer)
  4. Entlastung des Vorstands
  5. Berichte aus den Arbeitsgruppen
  6. Sonstiges

Anträge müssen satzungsgemäß spätestens am 19.02.2022 beim Vorsitzenden oder in der Geschäftsstelle (Vordere Cramergasse 13, 90478 Nürnberg) vorliegen.

Donnerstag, 2022-03-10

Virtueller GFAhnen-Workshop

Das Thema der Veranstaltung wird zu gegebener Zeit bekanntgegeben.

Mittwoch, 2022-04-13

Virtueller Genealogischer Abend: Was bietet der Mitgliederbereich der GFF?


Ort: online-Veranstaltung

Tobias Bauer / Edgar Hubrich: Was bietet der Mitgliederbereich der GFF?

Im Mitgliederbereich der GFF-Homepage finden sich zahlreiche Bestände des GFF-Archivs, der GFF-Bibliothek und fremder Archive, die die Suche nach Personendaten ermöglichen. Wie finde ich was? Wie nutze ich den Digi-Viewer am besten? Wie nutze ich die Personensuche am effektivsten? Was bietet der Web-OPAC-Katalog der GFF-Bibliothek? Der Vortrag will Ihnen auf diese und weitere Fragen Antworten geben.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis spätestens einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail unter online@gf-franken.de an. Eine Teilnahme ist sonst nicht möglich!

Selbstverständlich können nicht nur GFF-Mitglieder an der Veranstaltung teilnehmen. Auch Gäste sind herzlich willkommen.

Donnerstag, 2022-04-14

Virtueller GFAhnen-Workshop

Das Thema der Veranstaltung wird zu gegebener Zeit bekanntgegeben.

Mittwoch, 2022-05-11

Genealogischer Abend: Hugenotten in Franken. Mehr als eine Initialzündung?


Ort: Geschäftsstelle der GFF, Vordere Cramergasse 13, 90478 Nürnberg (Hybrid-Veranstaltung)

Dr. Andreas Jakob: Hugenotten in Franken. Mehr als eine Initialzündung?

Die Hugenotten wurden in der Geschichtsschreibung fast wie Heilige verklärt, als Menschen von besonderer Glaubensstärke, mit hohem Arbeitsethos, wirtschaftlich extrem tüchtig. Otto von Bismarck hielt sie für die „besten Deutschen“. Nach der Aufhebung des Toleranzedikts von Nantes 1685 kamen einige Hundert auch nach Franken und verbanden damit diese Region mit einem spannenden Kapitel der europäischen Glaubensgeschichte. Die Erwartungshaltung der Markgrafen von Bayreuth und Ansbach war hoch; u.a. wurde 1686 die Neustadt Erlangen gegründet. Haben die Réfugiés diese Hoffnungen erfüllt, was blieb von ihnen außer der Name?

Anmeldung

Der Genealogische Abend wird als Hybrid-Veranstaltung angeboten, kann in der Geschäftsstelle der GFF besucht oder über einen Online-Zugang verfolgt werden.

Teilnehmer der virtuellen Veranstaltung melden sich bitte bis spätestens einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail unter online@gf-franken.de an. Eine Teilnahme ist sonst nicht möglich!

Selbstverständlich können nicht nur GFF-Mitglieder an der Veranstaltung teilnehmen. Auch Gäste sind herzlich willkommen.

Donnerstag, 2022-05-12

Virtueller GFAhnen-Workshop

Das Thema der Veranstaltung wird zu gegebener Zeit bekanntgegeben.