Neuigkeit lesen

Verleihung Bundesverdienstkreuz

von Tobias Bauer (Kommentare: 0)

Bundesverdienstkreuz am Bande für unser Mitglied Herbert Kempf und den Vorsitzenden des BLF Manfred Wegele

Verleihung Bundesverdienstkreuz

Am 24. Oktober wurde in München durch Herrn Staatssekretär Bernd Sibler unserem Mitglied Herbert Kempf aus Heilsbronn das Bundesverdienstkreuz am Bande ausgehändigt. Er wurde insbesondere für seine Verdienste im Bereich Kultur und Bildung für seine Heimatstadt Heilsbronn ausgezeichnet.

Von 1992 bis 2010 war er 1. Vorsitzender des Vereins "Institut für Bildung und Begegnung e. V. " in Heilsbronn. Nach dessen Auflösung übernahm er die Leitung des Instituts und begleitete seither dessen Veranstaltungen. Seit der Vereinsneugründung 2017 ist er wieder als 1. Vorsitzender tätig. Unter anderem ist er seit 1996 ehrenamtlicher Geschäftsführer der Verwaltungsgesellschaft des Seniorenwohnstifts Heilsbronn, seit 2004 ist er ehrenamtlicher Gästeführer der Stadt Heilsbronn. Er engagiert sich für den Heimatverein, ist 1. Vorsitzender des "Vereins zur Förderung des Museums Heilsbronn e. V. ", setzte sich mit einer großen Spenden- und Sponsorenaktion für die Finanzierung eines "Blinden-/Klostermodell anno 1578" im Rahmen der Neugestaltung des Klosterumfeldes ein, war von 2006 bis 2011 1. stellvertretender Vorsitzender der Fördergesellschaft "Windsbacher Knabenchor e. V." und anschließend bis 2014 als Beisitzer aktiv. Von 2011 bis 2014 war er Stiftungsratsvorsitzender der "Bürgerstiftung" Heilsbronn, war einige Jahre als ehrenamtlicher Richter am Oberlandesgericht Nürnberg tätig und war Mitglied der Satzungskommission der Bundessteuerberaterkammer.

Gleichzeitig wurde auch Manfred Wegele geehrt. Gewürdigt wurde sein jahrzehntelanges Engagement auf vielfältigen Gebieten.

Von 1994 bis 2008 war er Mitglied im Kirchenvorstand der evangelisch-lutherischen Pfarrgemeinde Oppertshofen-Brachstadt. Seit 2008 ist er in zahlreichen Ausschüssen des Gemeinderats Tapfheim tätig. Ganz besondere Verdienste hat er sich durch seine genealogischen Forschungen erworben. Neben seinen zahlreichen Ortsfamilienbüchern, Ortschroniken und Häuserbüchern, seiner Familienzeitschrift und vielen anderen Veröffentlichungen begann er 1990 als Dozent der Volkshochschule in Tapfheim u. a. mit Kursen zum "Erlernen der deutschen Schrift" und "Ahnenforschung - ein zeitlos schönes Hobby". 1996 gründete er den „Stammbaumtisch Nordschwaben“, als Anlaufstelle für erfahrene Familienforscher und Neueinsteiger, und leitet ihn seither. Seit 1996 ist er Mitglied der Redaktion der „Blätter des Bayerischen Landesvereins für Familienkunde“ (BLF), seit 2008 ist er Vorsitzender des BLF. Seine vielfältigen Vereinsaktivitäten sind vorbildhaft für die organisierte Genealogie in ganz Deutschland. Seit 2015 ist er stellvertretender Vorsitzender der "Deutschen Arbeitsgemeinschaft Genealogischer Verbände e. V.“ (DAGV).

Auf seine Initiative kam es zur Gründung des "Heimat- und Brauchtumsvereins Donaumünster-Erlingshofen-Rettingen-Brachstadt-Oppertshofen-Tapfheim (D.E.R. B.O.T.e), dessen 1. Vorsitzender er ist. 2014 wurde er in den Beirat Icarus4all der „ICARUS-International Centre for Archival Research“ berufen und ist seit 2016 deren 1. Vizepräsident.

Mit der GFF verbindet ihn eine langjährige freundschaftliche Beziehung, die sich in vielen gemeinsamen Projekten und Vortragsveranstaltungen niederschlägt.

Wir freuen uns mit den beiden Geehrten über diese hohe Auszeichnung ihrer unermüdlichen Arbeit.

Zurück