Neuigkeit lesen

Hohe Ehrung für Stammautorin der GFF

von (Kommentare: 0)

Ihre wissenschaftliche Tätigkeit hat Gisela Naomi Blume der Dokumentation jüdischer Friedhöfe in Mittelfranken gewidmet. Über viele Jahre hat sie zudem als Vorsitzende der Israelitischen Kultusgemeinde in Fürth das religiöse und kulturelle Leben ihrer Glaubensgemeinschaft mitgestaltet und wichtige Marksteine bei der Erhaltung und Renovierung prägender Bauwerke gesetzt.

In Würdigung ihres Lebenswerks erhält sie deshalb den Kulturpreis der Stadt Fürth 2020. Die GFF gratuliert herzlich!

Aufgrund der Corona-Situation sollte die Verleihungsveranstaltung am 15.11.2020 ohne Publikumspräsenz stattfinden und per Livestream verfolgt werden können. Nun wurde sie leider abgesagt und soll im Frühjahr nachgeholt werden.

Übrigens: Drei der ungemein materialreichen und reich bebilderten Bücher von Frau Blume sind bei der GFF erschienen:

 

Zurück