Was ist neu in Version 18

Was ist neu in Version 18?

In der folgenden Auflistung erhalten Sie einen Überblick über die neuen bzw. weiter verbesserten Funktionen der GFAhnen-Version 18:

  • "Drag & Drop" bei Orts- und Datumsfeldern innerhalb und zwischen Personendatenmaske und Mehrzweckfeld erleichtert die Dateneingabe.
  • "Genealogische Zeichen" (Symbole)
    • Es steht neben den Unicode-Zeichen neu auch ein True-Type-Zeichensatz speziell mit genealogischen Zeichen zur Verfügung.
    • Neu können für jede Ausgabeart (Anzeige, RTF, HTML) getrennt ausgewählt und auch einzeln geändert werden.
  • "Sonderdateien B_DOC, V_DOC, X_DOC" wurden verallgemeinert, GFAhnen kann jetzt unterschiedliche Dateinamen und -formate verarbeiten.
  • "Landkarten und GoogleMaps" wurden erweitert.
    • Die Darstellung von Umrissen verbessert die Übersichtlichkeit in detailreichen Kartenvorlagen; weitab liegende Ausreißer fallen auf.
    • "Vorfahren" und "Nachfahren" können als anzuzeigende Personenmengen ausgewählt werden.
  • "RTF-Ahnentafelsatz" wurde um verschiedenen Ausgabe-Varianten erweitert.
  • "Statistiken" wurde überarbeitet und erweitert.
    • Unvollständige Datumsangaben (mm.jjjj) werden jetzt ebenfalls erfasst.
    • Die Erfassung der Ehen für die Lebensdatenstatistik wurde überarbeitet.
    • Neue Auswertung nach Ländern und Regionen.
  • "Namensverbreitung" ist jetzt auch bei NN (Ehename) aufrufbar.
  • "GEDCOM-Export" wurde um den Export X-markierter Medien erweitert.
  • "Gruppenbilder" wurden nochmals erweitert.
    • Die maus-sensitiven Zonen können mit Links zu Dokumenten, Bildern oder HTML-Seiten ausgerüstet werden.
    • Die Bildunterschrift kann jetzt auch mehrzeilig angelegt werden, ihr kann auch ein Web-Link hinzugefügt werden.
  • "HTML-Ausgaben" können um die vollständige Ausgabe aller Exkurse-Dateien erweitert werden.
  • "Kekule-Rechner" ermöglicht die Umrechnung von Kekule-Nummern zwischen Ahnentafeln.
  • "Zeitleistendarstellung" kann als SVG-Datei gespeichert und in HTML-Ausgaben eingebunden werden.
  • "GPS-Daten in Bildern" können ausgelesen und mittels eines wählbaren Kartendienstes dargestellt werden.
  • "Familienbuch" kann bei Kindern mit oder ohne Religionszugehörigkeit ausgegeben werden.