Gesellschaft für Familienforschung in Franken e.V.

Line

 

 

Neuigkeiten
und Neuerscheinungen

 

Titel
Auswahl   Ergebnis der GFF-Vorstandswahl
Auswahl   NEU: Häuserbuch Forchheim
Auswahl   NEU: Ortsfamilienbuch Cottenbach
Auswahl   Grundkurse zum Lesen der alten deutschen Schrift

 
 

 

 

  Ergebnis der GFF-Vorstandswahl

 

 
Im Rahmen der GFF Mitgliederversammlung am 11.März 2017
wurde der Vorstand der GFF neu gewählt.
Hier das Ergebnis:
 

Liste
 

 

(12.03.2017) 

 

 

 

  "Häuserbuch Alt-Forchheim" und „Ortsfamilienbuch Forchheim“

 

 
Im November 2016 erschien das

Häuserbuch Alt-Forchheim

von Reinhold Glas in der Reihe „Personengeschichtliche Schriften“ der Gesellschaft für Familienforschung in Franken.
 

 
 

In 2 Teilbänden mit ca. 1460 Seiten beschreibt Reinhold Glas nach einer Einführung über die Entwicklung der Stadt, die Grundherrschaft und das Lehenswesen im Ort sowie einer Übersicht mit Erklärung von ca. 200 Fachausdrücken, alphabetisch nach Straßenbezeichnungen gegliedert ca. 620 Häuser und Objekte, die innerhalb des Festungsringes liegen, sowie die wenigen bereits vor 1850 bestehenden außerhalb gelegenen Altanwesen im Bereich der Bamberger Mühlen (ab 1264), der Nürnberger Mühlen (ab 1364), der Papiermühle (1686/87), der Glasschleife (ab 1766) sowie der alten (1708) und neuen (1751/52) Hammerschmiede, insgesamt ca. 620 Objekte. Genannt werden ca. 35.000 Einzelquellen in ca. 17.000 Fußnoten.
 

Titel

Die Beschreibung der einzelnen Häuser gliedert sich in einen Kopfbereich mit der gegenwärtigen Straßenbezeichnung, der alten Hausnummer bis 1899, der Gassennummer bis 1808 und der Flurstücksnummer nach dem Kataster. Zudem werden erwähnt: Erb- und Beizins bis 1848, die chronologische Geschichte des Hauses mit Ersterwähnung, Kurzbeschreibungen, Lageangaben, Erbrechte, Baumaßnahmen, baulicher Zustand, steuerliche und lehensherrliche Wertangaben, Brandkatastrophen, Kriegseinwirkungen, Angaben zu Umfang, Zubehör und Nebengebäuden, auch Grundstücksteilungen, Erweiterungen und anderes mehr.
 
Die Besitzerfolge reicht meist bis in das 16. Jahrhundert zurück, öfters bis ins 15. Jahrhundert und in Einzelfällen sogar bis ins 14. Jahrhundert. Das Werk bietet ferner eine Fülle von Einzelinformationen zur Bau- und Kunstgeschichte, zur Bevölkerungsgeschichte, zur Religionsgeschichte, zur Topographie und zur Wirtschafts- und Sozialgeschichte. Die 2 Teilbände enthalten ca. 960 Abbildungen (viele in Farbe), darunter viele bislang unveröffentlichte Pläne, Grundrisse und Fotos von Häusern (u.a. auch Bilder von Michael Kotz) und 2 Kartenbeilagen im Format A 2 mit dem Urkatasterplan von 1825 mit alten Hausnummern und Plannummern, und einen Ortsplan (2010) mit den heutigen Straßenbezeichnungen und Flurstücksnummern.
 

Häuserbuch Alt-Forchheim - Buchhandelspreis EUR 60,00 / Mitgliederpreis EUR 40,00
 

Ortsfamilienbuch Forchheim

Gleichzeitig wird Version 1 des „Ortsfamilienbuch Forchheim“ von Edgar Hubrich auf CD erscheinen. Das OFB wird ca. 50.000 Personen aus der Zeit von 1520 bis 1802 der Orte Forchheim, Burk, Buckenhofen und Serlbach enthalten. Erfasst wurden neben allen genannten Personendaten des Häuserbuches Alt- Forchheim die Familienkartei von Pfarrer Martin Förtsch (10.740 Familienkarteikarten), Testamente Forchheimer Bürger aus dem Pfarrarchiv Forchheim und dem Staatsarchiv Bamberg, Familienzeugnisse und Stammbäume, Heiratserlaubnisse und die Seelenbeschreibung 1784 aus dem Pfarrarchiv Forchheim, Daten aus Gerichtsbüchern, Rechnungen, Stiftungen und Ortsurkunden des Staatsarchives Bamberg, sowie viele Ergänzungen aus umliegenden Pfarreien.
 

CD - Ortsfamilienbuch Forchheim EUR 12,00 / Mitgliederpreis EUR 8,00
 

 

(12.11.2016) 

 

 

 

  Ortsfamilienbuch Cottenbach bei Heinersreuth (1596-1900)

 

 
Mitte Oktober 2016 wurde das Buch:
 
Ortsfamilienbuch Cottenbach bei Heinersreuth (1596-1900) von Anneliese Uckele
in Heinersreuth vorgestellt.
 

In jahrzehntelanger Recherche hat Frau Anneliese Uckele personengeschichtliche Daten zu 1388 Familien und Einzelpersonen aus Cottenbach, Hahnenhof, Hermannshof, Martinsreuth und Unterkonnersreuth zusammengetragen. Für diese mühevolle Arbeit nutzte sie nicht nur die Kirchenbücher der Gemeinde Heinersreuth, sondern wertete auch die Kirchenbücher von Bayreuth St. Georgen und Bindlach aus.
 

Titel

Der umfangreiche Datenteil wird ergänzt durch eine 20-seitige historische Einleitung von Marina Heller. Dabei wird auf die Geschichte der Ortschaften von den ersten Anfängen als mittelalterlichen Siedlungen bis zur Entwicklung ins 20. Jahrhundert eingegangen. Daneben erklärt Marina Heller unter anderem die Bedeutung der Ortsnamen der Ortschaften Cottenbach, Unterkonnersreuth und Hahnenhof sowie die Rolle der Pfarreien Bindlach und St. Georgen für die Ortsgeschichte. Erwähnung finden zudem Baudenkmäler in Cottenbach und die Mühle in Unterkonnersreuth.
 

Buchhandelspreis EUR 30,00 / Mitgliederpreis EUR 20,00
 

 

(23.09.2016) 

 

 

 

  Grundkurse - Die deutsche Schrift des 19. und 20. Jahrhunderts

 

Das Landeskirchliche Archiv der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern veranstaltet Kurse zum Lesen der alten deutschen Schrift.
 

Informationen finden Sie unter:
Landeskirchliche Archiv der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern

 

Titel
 

(12.03.2017) 

 

 

 

  Radiobeitrag: Familienforschung - Auf der Spur der Ahnen

 

 
Am 22.12.2014 wurde auf Radio Bayern 2 ein Beitrag zum Thema Familienforschung , mit dem Titel "Auf der Spur der Ahnen" gesendet. Im Beitrag von Renate Ell kommen auch GFF Mitglieder zu Wort. Es wird auch über die Exulantenforschung und die GFF berichtet. Sie können den Beitrag auf der Internet-Seite des BR anhören oder per Download auf Ihren PC laden.
 

(22.12.2014) 

 

Zum Seitenanfang

 
 

© by Gesellschaft für Familienforschung in Franken e. V. - all rights reserved 
Kommentare, Ergänzungen und Berichtigungen zu dieser Seite richten Sie bitte an den  WebMaster.