Gesellschaft für Familienforschung in Franken e.V.

Line

 

 

 

Computer Genealogie

Buch und CD-ROM

 
 

  GFF-Datenbank

 

Im Jahre 1989 wurde das Genealogie-Programm GENISYS in der GFF eingeführt. Damals entstand auch die Computer-Gruppe der GFF. Ein wesentliches Arbeitsziel, das sich die Gruppe damals gestellt hat war: die Erfassung des gesamten GFF-Archivs in einer Personen-Datenbank. Aus bescheidenen Anfängen ist daraus in jahrelanger Zusammenarbeit vieler Mitgliedern die GFF-Datenbank mit derzeit ca. 3 Millionen gespeicherten Personen (Vorfahren) entstanden.
Im Archiv der Gesellschaft für Familienforschung kann an den Archiv-PCs über das Programm "NameFinder" in diesem riesigen Datenbestand gesucht und recherchiert werden. Der Datenbestand auf den PCs wird jährlich zur Hauptversammlung im März aktualisiert. Zu jeder Person sind die wichtigsten Lebensdaten aufgeführt, so daß der Forscher erkennen kann, ob die Person für ihn interessant ist. Da zusätzlich bei jeder Person die Mitgliedsnummer des Einsenders bzw. die Nummer der GFF-Archivmappe steht, hat der interessierte Forscher viele Möglichkeiten, mehr über die gespeicherte Person zu erfahren, insbesondere die Familienzusammenhänge, die in den ausgedruckten alphabetischen Listen aus verschiedenen Gründen nicht enthalten sind. Eine aktuelle, gekürzte Liste wird auf der jeweiligen Jahres-CD der GFF (Info zur GFF-CD) veröffentlicht.
Für die Einsender, die ihre Daten für die GFF-Datenbank zur Verfügung gestellt haben, gibt es einen besonderen Service, sie erhalten einen persönlichen Datenvergleich. Dabei wird für jeden Einsender geprüft, ob sich von seinen Personendaten schon Informationen aus anderen Forschungen in der Datenbank befinden. Falls ja, wird dem Einsender eine Liste erstellt, in der die Personen aus der eigenen Forschung mit den Personen aus allen anderen Forschungen verglichen werden. Bei der Auswertung werden die Lebensdaten der einzelnen Personen gegenübergestellt, und aus der Anzahl der Übereinstimmungen kann man schließen, welche der verglichenen Personen identisch sind. Eine Zusammenfassung am Ende der Liste zeigt, mit welchen anderen Einsendern die meisten Übereinstimmungen erzielt werden konnten.
 

Weitere Informationen finden Sie im Artikel: Die GFF-Datenbank und der Datenvergleich (PDF), der in der Ausgabe 3/2009 der Zeitschrift "Computergenealogie" erschienen ist.
 

Senden Sie uns auch ihre Daten

Alle Mitglieder werden gebeten ihre Daten am Jahresende bei der GFF einzureichen. Wir nehmen Ihre Daten vorzugsweise im GFAHNEN-, GEDCOM- oder GENISYS-Format an. Am besten sichern Sie die Daten wie gewohnt (im zip-Format), so wie Sie im GFAHNEN- oder GENISYS-Programm beim Beenden des Programmes zum Sichern aufgefordert werden. Wenn Sie ein anderes Genealogieprogramm verwenden, senden Sie uns die Daten im GEDCOM-Format - am besten in gepackter Form.
 

Für die Weiterverarbeitung bei der GFF ist es das Einfachste wenn Sie uns ihre Daten auf CD-ROM, Diskette oder per E-Mail zu schicken.
Bei der Einsendung per E-Mail ist einiges zu beachten! Weitere Informationen dazu finden sie hier
 

Auch Nichtmitglieder können bei uns ihre Daten einreichen.
Dabei ist es egal wo die Vorfahren gewohnt haben, denn unsere Datenbank enthält Daten aus ganz Deutschland und auch aus den angrenzenden Nachbarländern. Wenn die eingereichten Personendaten allerdings einen Bezug zu Franken aufweisen ist es wesentlich wahrscheinlicher beim Datenvergelich gemeinsame Ahnen festzustellen.
 

Einsendeschluss für den Datenvergleich
ist jeweils der 31. Dezember!

Senden Sie ihre Diskette oder CD-ROM gut verpackt an die Geschäftsstelle der GFF:
Gesellschaft für Familienforschung in Franken e.V.
z.H. Hr. Bauer
Vordere Cramergasse 13
90478 Nürnberg

 
Vergessen Sie nicht, ihre Absenderadresse, ihre Mitgliedsnummer und ihre E-Mail-Adresse anzugeben.

 

 

 Computer Genealogie  GFF CDs  GFF Datenbank  FOKO  Mailing-Listen
  Zurück zur GFF-Homepage 

 

© by Gesellschaft für Familienforschung in Franken e. V. - all rights reserved 
Kommentare, Ergänzungen und Berichtigungen zu dieser Seite richten Sie bitte an den  WebMaster.